Im Zuge des neuen Alpinmuseum mit dem Titel: „Zwischen Himmel und Erde – Gerlinde Kaltenbrunner und die Welt der 8000er“ wurde von uns eine bekletterbare Skulptur errichten.

 

Da sich das Museum etwas versteckt in einem Seitentrakt des Stifts befindet, wurden wir beauftragt die Skulptur als Blickfang auf dem Vorplatz möglichst präsent zu platzieren.  Doch sie dient nicht nur als Blickfang, sie kann von den BesucherInnen auch beklettert werden.

Die Vorlage für die Skulptur war der majestätische K2, der für Gerlinde Kaltenbrunner zur größten Herausforderung ihrer zahlreichen Besteigungen wurde. Nach unzähligen gescheiterten Versuchen stand Gerlinde Kaltenbrunner am 23.August 2011 endlich auf dem 8611m Hohen Gipfel des K2.

 

Die ca. 8m hohe Skulptur stellt den K2 im Maßstab 1:1000 dar. Nun kann der Berg von den BesucherInnen selbst beklettert werden.

Beim Aufstieg entlang des Südostgrates und beim Abstieg über Gerlinde Kaltenbrunners Nordpfeiler erfährt man interessante Details über die topographische Besonderheiten des Berges und die Höhen der einzelnen Camps auf dem Weg zum Gipfel und zurück zum sicheren Boden.

 

Wir wünschen eine spannende Besteigung des K2 in Oberösterreich!

by grip architekten

Home